Angemessene Vergütung

→ Worum es geht:

Angemessene Vergütung ist ein wichtiger Aspekt, der gute und stabile psychotherapeutische Arbeit erst ermöglicht. Nur wenn die Praxen wirtschaftlich gut aufgestellt sind, werden sie langfristig an der Versorgung teilnehmen können.

Unsere berufspolitische Arbeit, besonders im bvvp, hat über Jahrzehnte immer wieder Musterhonorarklagen für Kolleginnen im ambulanten Bereich initiiert und erfolgreich durchs Ziel bringen können.

Aber nicht nur im Bereich der ambulant niedergelassenen Psychotherapeutinnen wollen wir uns für eine gute Bezahlung einsetzen. Über unsere Verbindungen zu ver.di, aber auch über die angestellten Kolleginnen aus unseren Reihen, setzen wir uns für die Verbesserung der Bezahlung der angestellten Kolleginnen ein.

→ Wofür wir stehen:

  • Regelmäßige Überprüfung und Anpassung unserer Honorare im Verhältnis zu den Vergleichsarztgruppen gemäß BSG-Rechtsprechung
  • Weiterentwicklung unseres Honorars für neue flexible therapeutische Angebote, welche die Richtlinientherapie abrunden und ergänzen
  • Moderater Ausbau der psychotherapeutischen Versorgung in schlecht versorgten Gebieten über zusätzliche Finanzierung im Rahmen der extrabudgetären Vergütung
  • Qualitätssicherung, IT-Ausstattung, Digitalisierung, Hygienemaßnahmen und vieles andere mehr müssen für die Praxen finanzierbar sein
  • Angemessene Vergütung von Angestellten Psychotherapeut*innen im stationären Bereich (vgl. den TOP: Psychotherapie in Kliniken)

Für angemessene Vergütung zu sorgen, bleibt deshalb zentraler Bestandteil unserer Arbeit.

zurück

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner